Die Einrichtung

Das Gelände der vollstationären Pflegeeinrichtung "Min to Hus"  ist vielen älteren Leuten aus Großsolt sehr bekannt, da sie dort zu Schule gegangen sind.

Bis Anfang der 70`er Jahre befand sich dort die ehemalige Grund- und Hauptschule Großsolt.

Im Jahre 1971 wurde das ehemalige Schulgebäude von dem Ehepaar Esser gekauft und zu einem Alten- und Pflegeheim umgebaut. Nach und nach veränderte sich das Bild der alten Schule, da versucht wurde, durch anbauten dem gesteigerten Platzbedarf gerecht zu werden.

2007 entschloss sich das Ehepaar Esser  das Alten- und Pflegeheim "Haus Bondenau" zu verkaufen. Diese Chance nutzten die examinierten Pflegefachkräfte Matthias Hansen und Thorsten Jannsen ihren gemeinsamen Traum der Selbständigkeit zu erfüllen.

Wir kauften das Alten- und Pflegeheim Großsolt zum 01.07.2007 und gaben ihm den Namen "Min to Hus".

Schnell wurde offensichtlich, dass die "alte Schule" im Laufe der Jahre doch sehr an baulicher Substanz verloren hatte und eine Modernisierung zu einem zeitgemäßen Alten- und Pflegeheim leider nicht möglich war.

So wurde die "alte Schule" im September/Oktober 2007 abgerissen. Umgehend nach dem Abriss begannen die Neubauarbeiten für die vollstationäre Pflegeeinrichtung "Min to Hus".

Auf dem Gelände der ehemaligen Schule entstand eine moderne vollstationäre Pflegeeinrichtung, die nun 22 gemütliche Einzelzimmer und 4 großzügige Doppelzimmer bietet. Somit können wir 30 Bewohnerinnen und Bewohnern ein familiäres zu Hause geben.

Es enstand ein Therapieraum, in dem  die Bewohnerinnen und Bewohner beschäftigungstherapeutisch betreut werden. Des weiteren gibt es im Innenhof einen kleinen Streichelzoo, da Tiere gerade bei von der Demenz betroffenen Menschen positive Erinnerungen hervorrufen können.

Seit dem 19. Mai 2008 sind die Bauarbeiten im und am Haus abgeschlossen. Das neue Gebäude fügt sich wunderbar in die ländliche Umgebung ein.